Finanzen

CTS EVENTIM: Segment Ticketing legt deutlich zu

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Segment Ticketing legt im Umsatz um 22% auf 151,1 Mio. EUR zu / Internet-Ticketmenge wächst auf 12,6 Mio. Tickets / Normalisiertes EBITDA im Ticketing steigt um 24,2% auf 48,7 Mio EUR / Segment Live-Entertainment mit 198,9 Mio. EUR Umsatz erwartungsgemäß unter Rekord-Vorjahr / Konzern erreicht Umsatz von 345,9 Mio. EUR und normalisiertes EBITDA von 63,3 Mio. EUR / Integration der Akquisition See Tickets Germany/Ticket Online Gruppe verläuft plangemäß

München, 14.11.2011. Die im SDAX notierte CTS EVENTIM AG (ISIN DE0005470306) konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 im europäischen Ticketmarkt weiter zulegen. Insbesondere das hochprofitable Internet-Geschäft wächst weiterhin zweistellig. Der Berichtszeitraum war durch die Integration der Akquisitionen aus 2010 geprägt. Das Segment Live-Entertainment konnte dagegen erwartungsgemäß - auch durch die geplante Umsatzreduzierung im Rahmen der Dekonsolidierung der FKP Scorpio Gruppe seit dem 1. Juli 2010 - nicht an das Rekord-Vorjahr anknüpfen und verzeichnete einen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis.

Der CTS Konzern erwirtschaftete nach vorläufigen Zahlen in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 einen Konzernumsatz von 345,9 Mio. EUR (Vorjahr 372,4 Mio. EUR, minus 7,1%), ein normalisiertes EBITDA von 63,3 Mio. EUR (Vorjahr 60,0 Mio. EUR, plus 5,5%) sowie ein normalisiertes EBIT vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (Ticketcorner Gruppe und See Tickets Germany / Ticket Online Gruppe) von 54,5 Mio. EUR (Vorjahr 53,0 Mio. EUR, plus 3,0%). Das operative Ergebnis ist durch Sondereffekte, insbesondere Einmalaufwendungen für Rechtsberatungskosten im Zusammenhang mit dem Live Nation Schiedsgerichtsverfahren sowie für Akquisitionen und Personalrestrukturierungen bei der See Tickets Germany / Ticket Online Gruppe, temporär belastet. Das EBITDA nach diesen Sondereffekten beträgt 55,7 Mio. EUR (Vorjahr 55,6 Mio. EUR, plus 0,2%) und das EBIT 39,0 Mio. EUR (Vorjahr 44,5 Mio. EUR, minus 12,4%).

Das Segment Ticketing erreichte in den ersten neun Monaten 2011 ein deutliches Umsatzwachstum von 22% auf 151,1 Mio. EUR (Vorjahr 123,9 Mio. EUR). Das organische Wachstum in den europäischen Kernmärkten, der margenstarke Vertriebskanal Internet und erfolgreiche Akquisitionen trugen dazu bei. Dem gegenüber stehen die fehlenden Umsatzerlöse aus der im Juni 2010 gekündigten Kooperationsvereinbarung. Der CTS Konzern verkaufte 12,6 Mio. Tickets über das Internet, rund 18% mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (10,7 Mio.). Die erwähnten Sondereffekte beeinflussen ausschließlich das Segment Ticketing. Das normalisierte EBITDA beträgt 48,7 Mio. EUR (Vorjahr 39,2 Mio. EUR, plus 24,2%) und das normalisierte EBIT vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation 41,3 Mio. EUR (Vorjahr 33,6 Mio. EUR, plus 22,9%). Nach Sondereffekten beträgt das EBITDA 41,0 Mio. EUR (Vorjahr 34,7 Mio. EUR, plus 18,0%) und das EBIT 25,8 Mio. EUR (Vorjahr 25,1 Mio. EUR, plus 2,5%).

Das Segment Live-Entertainment konnte in den ersten neun Monaten 2011 erwartungsgemäß die Rekord-Zahlen aus 2010 nicht erreichen. Ursache hierfür war in erster Linie die geringere Anzahl von attraktiven Live-Veranstaltungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowie die Dekonsolidierung der FKP Scorpio Gruppe. Der Umsatz erreichte im Berichtszeitraum 198,9 Mio. EUR (Vorjahr 253,8 Mio.EUR, minus 21,6%). Das EBITDA verringerte sich auf 14,7 Mio. EUR (Vorjahr 20,8 Mio. EUR, minus 29,6%), das EBIT auf 13,2 Mio. EUR (Vorjahr 19,4 Mio. EUR, minus 31,7%).

Im Mittelpunkt der Konzernaktivitäten stehen weiterhin der kontinuierliche Ausbau des Internet-Ticketing und die Auslandsexpansion. Für das laufende Geschäftsjahr 2011 erwartet der Vorstand eine erneute Ergebnisverbesserung, vor allem aufgrund des traditionell starken vierten Quartals.

Der vollständige Zwischenbericht steht ab dem 24. November 2011 in deutscher und englischer Sprache im Internet unter www.eventim.de als Online-Version und zum Download bereit.

Christian
Christian Steinhof
Head of Corporate Communications

Besuchen Sie uns auf

Suche