Ad-Hoc-Mitteilung

CTS EVENTIM: Ticketing wächst weiterhin zweistellig

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Segment Ticketing steigert Umsatz um 27,7% auf 104,1 Mio. EUR / Internet-Ticketmenge legt auf 8,5 Mio. Tickets zu / Rund 204 Mio. Besucher auf den EVENTIM-Onlineportalen / Segment Live-Entertainment mit 162,9 Mio. EUR Umsatz erwartungsgemäß unter Rekord-Vorjahr / Konzern erreicht Umsatz von 263,8 Mio. EUR und normalisiertes EBITDA von 47,1 Mio. EUR / Positive Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr

München, 18.08.2011. Die im SDAX notierte CTS EVENTIM AG (ISIN DE0005470306) hat auch im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 ihre Ausnahmestellung im europäischen Ticketmarkt behauptet. Im Segment Ticketing konnte der Umsatz deutlich gesteigert werden. Insbesondere das hochprofitable Internet-Geschäft wächst weiterhin zweistellig. Das Segment Live-Entertainment verzeichnete erwartungsgemäß einen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis. Für das laufende Geschäftsjahr 2011 erwartet der Vorstand für den Konzern eine positive Geschäftsentwicklung und eine erneute Umsatz- und Ergebnisverbesserung, vor allem aufgrund des traditionell starken vierten Quartals.

Der CTS Konzern erwirtschaftete vom 1. Januar bis 30. Juni 2011 einen Umsatz von 263,8 Mio. EUR (Vorjahr 270,9 Mio. EUR, minus 2,6%), ein normalisiertes EBITDA von 47,1 Mio. EUR (Vorjahr 46,7 Mio. EUR, plus 0,9%) sowie ein normalisiertes EBIT vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (Ticketcorner Holding AG und See Tickets Germany GmbH) von 41,2 Mio. EUR (Vorjahr 42,2 Mio. EUR, minus 2,5%). Das operative Ergebnis ist durch Sondereffekte, insbesondere Einmalaufwendungen für Akquisitionen, Personalrestrukturierungen bei der See Tickets Germany / Ticket Online Gruppe und Rechtsberatungskosten im Zusammenhang mit dem laufenden Live Nation Schiedsgerichtsverfahren temporär belastet. Das EBITDA nach diesen Sondereffekten beträgt 41,2 Mio. EUR (Vorjahr 43,6 Mio. EUR, minus 5,4%) und das EBIT 30,1 Mio. EUR (Vorjahr 37,9 Mio. EUR, minus 20,4%).

Im Segment Ticketing konnte durch organisches Wachstum in den europäischen Kernmärkten und die erfolgreichen Akquisitionen eine deutliche Steigerung des Umsatzes vor Konsolidierung zwischen den Segmenten realisiert werden, obwohl die Umsatzerlöse aus der im Juni 2010 durch Live Nation gekündigten Kooperationsvereinbarung fehlen. Der Umsatz erreichte 104,1 Mio. EUR (Vorjahr 81,5 Mio. EUR), ein Plus von 27,7%. Der CTS Konzern verkaufte im Berichtszeitraum alleine im Internet 8,5 Mio. Tickets, rund 16% mehr als ein Jahr zuvor (7,4 Mio.). Rund 204 Mio. Interessenten besuchten die Eventim-Onlineportale (Vorjahr 160 Mio.). Die erwähnten Sondereffekte beeinflussen ausschließlich das Segment Ticketing. Das normalisierte EBITDA beträgt 34,8 Mio. EUR (Vorjahr 27,3 Mio. EUR, plus 27,3%) und das normalisierte EBIT vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation 29,9 Mio. EUR (Vorjahr 23,9 Mio. EUR, plus 25,0%). Nach Sondereffekten beträgt das EBITDA 29,0 Mio. EUR (Vorjahr 24,3 Mio. EUR, plus 19,4%) und das EBIT 18,9 Mio. EUR (Vorjahr 19,6 Mio. EUR, minus 3,6%).

Im Segment Live-Entertainment konnten im ersten Halbjahr 2011 erwartungsgemäß die Rekordzahlen aus 2010 nicht erreicht werden. Hauptgrund dafür ist – neben der Dekonsolidierung der FKP Scorpio Gruppe zum 1. Juli 2010 – die geringere Anzahl großer Tourneen und Veranstaltungen im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz erreichte im ersten Halbjahr 162,9 Mio. EUR (Vorjahr 192,8 Mio. EUR, minus 15,5%). Das EBITDA lag bei 12,3 Mio. EUR (Vorjahr 19,3 Mio. EUR, minus 36,6%), das EBIT bei 11,3 Mio. EUR (Vorjahr 18,3 Mio. EUR, minus 38,3%). Auf vergleichbarer Basis, ohne Dekonsolidierungseffekte, zeigt das zweite Quartal einen positiven Trend: sowohl Umsatz als auch EBITDA weisen eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr aus.

Im zweiten Halbjahr stehen der kontinuierliche Ausbau des Internet-Ticketings, die internationale Expansion sowie die Integration der akquirierten Gesellschaften im Mittelpunkt der Konzernaktivitäten. Ende Juli hat zudem in London das Hearing im laufenden Live Nation Schiedsgerichtsverfahren stattgefunden.

Marco
Marco Haeckermann
Vice President Corporate Development & Strategy
Thomas
Thomas Kollner
Corporate Communications

Besuchen Sie uns auf

Suche